Ehrenpreis des Kreises Düren 2019

Das Migrantinnen-Netzwerk wurde 2019 von Landrat Wolfgang Spelthahn mit dem Ehrenpreis des Kreises Düren in der Kategorie „Soziales Engagement“ ausgezeichnet.

Das Migrantinnen-Netzwerk erhält den Ehrenpreis des Kreises Düren in der Kategorie „Soziales Engagement“ 2019
Das Migrantinnen-Netzwerk erhält den Ehrenpreis des Kreises Düren in der Kategorie „Soziales Engagement“ 2019

Selbstsicherheitstraining 2019

In Kooperation mit dem Caritasverband für die Region Düren Jülich e. V. führte Marion Laßka, Opferschutzbeauftragte der Kreispolizei, ein Selbstsicherheitstraining für Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen durch.

Selbstsicherheitstraining mit Marion Laßka

Selbstsicherheitstraining für Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen

NRW-Staatssekretärin Serap Güler besucht Goldrute

 

Es war uns eine große Ehre und Freude, am 12. März 2019 Serap Güler, die NRW-Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, bei uns zu begrüßen! Sie lernte die Beraterinnen des Migrantinnen-Netzwerks kennen und erhielt während einer regen Gesprächsrunde tieferen Einblick in die tägliche Arbeit mit von Gewalt betroffenen Migrantinnen und geflüchteten Frauen.

Für ihr Interesse und die zum Ausdruck gebrachte Wertschätzung unserer Arbeit bedanken wir uns sehr herzlich bei Frau Güler und unseren Gästen vom Kreis Düren und der Stadt Düren: Amtsleiterin für Schule, Bildung und Integration des Kreises Düren Sybille Haußmann, Bürgermeister Paul Larue, Liesel Koschorreck (Vorsitzende des Sozialausschusses der Stadt Düren) und Sabine Kieven (Integrationsbeauftragte der Stadt Düren)!

Tisch mit Kaffee und Gebäck zum Empfang der Staatsministerin Serap GülerDr. Jadigar Kesdoğan und Bruno Voß (Goldrute Vorstandsmitglieder) mit Paul Larue (Bürgermeister der Stadt Düren)Dr. Jadigar Kesdoğan (1. Vorsitzende Goldrute e. V.)Hava Zaimi (Evangelische Gemeinde zu Düren) leitete 3 Jahre das Modellprojekt „Migrantinnen-Netzwerk gegen häusliche Gewalt“Die MN-Beraterinnen stellen ihre Arbeit vorDie MN-Beraterinnen stellen ihre Arbeit vorDie MN-Beraterinnen stellen ihre Arbeit vorDie MN-Beraterinnen stellen ihre Arbeit vor2. v. r.: NRW-Staatssekretärin Serap GülerNRW-Staatssekretärin Serap Güler im GesprächNRW-Staatssekretärin Serap Güler im GesprächDie MN-Beraterinnen stellen ihre Arbeit vorNRW-Staatssekretärin Serap Güler (2. v. r.) im Gespräch2. v. l.: Dr. Jadigar Kesdoğan (1. Vorsitzende Goldrute e. V.)Herzlichen Dank an alle für das Interesse und den Besuch!
Besuch von Serap Güler (4. v. r), ebenfalls zugegen waren Bürgermeister Paul Larue, Liesel Koschorreck (stv. Bürgermeisterin/Vorsitzende des Sozialausschusses der Stadt Düren), Sybille Haußmann (Kreis Düren), Sabine Kieven (Integrationsbeauftragte Stadt Düren) und Hava Zaimi (Evangelische Gemeinde zu Düren)

Hero Award 2018

Der Integrationsrat der Stadt Düren verlieh 2018 an Goldrute e. V. den „Hero Award“ in der Kategorie Zivilcourage als Würdigung für herausragendes Engagement in der Stadt Düren.

Das Migrantinnen-Netzwerk wurde mit dem „Hero Award“ für Zivilcourage der Stadt Düren ausgezeichnet

Präventionsarbeit zu sexualisierter Gewalt

Gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, haben wir 2018 eine integrative Bildungsmaßnahme und Präventionsarbeit zu sexualisierter Gewalt mit jungen Flüchtlingsfrauen und Mädchen in Gruppenarbeit durchgeführt.

TDNB3473

Integrative Bildungsmaßnahme und Präventionsarbeit zu sexualisierter Gewalt mit jungen Flüchtlingsfrauen und Mädchen

Selbstsicherheitstraining 2017

Im Rahmen des Projekts „Beratung und Unterstützung für von Gewalt betroffenen und traumatisierten Flüchtlingsfrauen“ vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen fand ein Training in Kooperation mit der Opferschutzbeauftragten Marion Laßka von der Polizei des Kreises Düren statt.

IMG_4674

Selbstsicherheitstraining in Kooperation mit der Opferschutzbeauftragten Marion Laßka

Brückenbauerinnen für Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen

Das Migrantinnen-Netzwerk gegen häusliche Gewalt bei One Billion Rising Düren 2017 auf dem Kaiserplatz

Das Migrantinnen-Netzwerk gegen häusliche Gewalt bei One Billion Rising Düren 2017 auf dem Kaiserplatz

Migrantinnen stärken Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen

Seit sieben Jahren bietet das Migrantinnen-Netzwerk gegen häusliche Gewalt (MN) Frauen und Kindern mit Migrationshintergrund, die von Gewalt betroffen sind, sowie seit 2015 verstärkt auch Flüchtlingsfrauen Beratung und Unterstützung in Stadt und Kreis Düren an.

Für den Gemeindebrief April/Mai 2017 der Evangelischen Gemeinde zu Düren hat unser Vorstandsmitglied Birgit Schmidt-Hurtienne einen Beitrag über Goldrute e. V. und das Migratinnen-Netzwerk gegen häusliche Gewalt verfasst. Darin gibt sie einen Überblick über unsere bisherige und aktuelle Arbeit mit Migrantinnen und traumatisierten Flüchtlingsfrauen sowie über die Entstehung des Migrantinnen-Netzwerks und unseres Vereins.

Sie können den Beitrag durch einen Klick auf das nachfolgende Bild in der Print-Fassung lesen:

Vorschau Beitrag Goldrute Gemeindebrief Evangelische Gemeinde

Durch Klick auf das Bild können Sie den Beitrag öffnen.

Goldrute e. V. bei „FAIRantwortung live!“ der ING-DiBa

goldrute_bei_ingdibaFfM_2

Hava Zaimi (ganz rechts), 2. Vorsitzende von Goldrute e. V., stellt die Arbeit des Migrantinnen-Netzwerks gegen häusliche Gewalt vor

Mitte Oktober lud die ING-DiBa uns als diesjährige Sonderpreisträger ihrer Aktion „DiBaDu und dein Verein“ zu einem Gespräch und zur Preisverleihung ins Berliner Innenministerium ein. Am 3. November blickte die Bank in Frankfurt bei der Veranstaltung „FAIRantwortung live!“ mit 100 MitarbeiterInnen und gemeinnützigen Organisationen auf 10 Jahre gesellschaftliches Engagement zurück und lud Goldrute e. V. nochmals ein, um die Arbeit des Migrantinnen-Netzwerks gegen häusliche Gewalt auch in diesem Rahmen vorzustellen.

Hava Zaimi, 2. Vorsitzende von Goldrute e. V., und Nermin Ermis, die Koordinatorin des Migrantinnen-Netzwerks, trafen bei der Veranstaltung auch den UNICEF-Paten Wolfgang Stumph:

Nermin Ermis und Hava Zaimi mit UNICEF-Paten Wolfgang Stumph

Nermin Ermis und Hava Zaimi mit UNICEF-Paten Wolfgang Stumph

Kostenloser Deutschkurs für Flüchtlinge „Welcome Grooves“

www.welcomegrooves.de kostenloser Deutschkurs für Flüchtlinge

Seit dem 13. Oktober gibt es einen kostenlosen Audio-Deutschkurs mit Musik für Flüchtlinge, der auf der Website www.welcomegrooves.de zu finden ist. Er ist unter anderem mit tatkräftiger Unterstützung von Goldrute e. V. und dem Migrantinnen-Netzwerk gegen häusliche Gewalt entstanden.

Sechs Lektionen und Kulturtipps

Zielgruppe des Kurses sind Asylsuchende, die erste Wörter und Redewendungen auf Deutsch lernen möchten, bevor sie in den Genuss eines umfangreicheren Sprachkurses kommen. Auf der Website stehen sechs Lektionen mit nützlichen Wörtern und Sätzen für die Basiskommunikation im Alltag zur Verfügung. Die mp3-Dateien können online angehört und aufs Handy heruntergeladen werden. Zusätzlich stehen Kulturtipps zu den Besonderheiten der deutschen Lebensart sowie alle Lektionstexte in Schriftform zum Download bereit – übersetzt in viele Sprachen: neben Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch auch in Serbisch, Bosnisch, Arabisch, Farsi, Tigrinya, Urdu, Somali, Hausa, Kiswahili, Amharisch und andere mehr.

Internationales Übersetzerteam

Zum Übersetzerteam gehören u. a. ein Übersetzer aus Lahore, eine Dozentin aus Leipzig,
eine Schauspielerin aus Bagdad, die Initiatorin eines Hilfsprojektes in Peru, Journalisten der
Deutschen Welle, Studierende, AutorInnen, MuttersprachlerInnen aus Menschenrechtsorganisationen, Theaterleute und befreundete Flüchtlinge. Sogar eine internationale Schulklasse aus Düsseldorf hat Übersetzungen übernommen und per Mail beteiligen sich EmigrantInnen u.a. aus dem Iran, aus Israel, Peru, Russland und Mexiko. Die mit der Verdienstmedaille der BRD ausgezeichnete Schriftstellerin Fadumo Korn, Mitgründerin von NALA e. V., die sich gegen Beschneidungen einsetzt, hat z. B. für das Projekt in ihre Muttersprache Somali übersetzt. Advija Turjacanin, Beraterin unseres Migrantinnen-Netzwerks gegen häusliche Gewalt, hat bei der Übersetzung ins Albanische geholfen.

Ehrenamtliches Gemeinschaftswerk

Der Kurs wurde als Gemeinschaftsprojekt seit August von ca. 70 Ehrenamtlichen aus den Bereichen Musik, Sprache und Text, Gestaltung, (Ton-)Technik und Social Media ausschließlich durch Online-Zusammenarbeit realisiert. Während der Aufnahmen in einem Düsseldorfer Tonstudio entstand ein kurzer Film über die Entstehung der Welcome Grooves:

Die Landesregierung NRW, die Stadt Köln und der WDR haben den Deutschkurs bereits auf ihren Infoseiten für Flüchtlinge verlinkt.

Wir freuen uns, dass wir das Projekt unterstützen konnten und hoffen, dass es große Verbreitung findet, damit möglichst viele Neuankömmlinge und HelferInnen davon profitieren können.

 

Goldrute e. V. erhielt einen Sonderpreis der Aktion „DiBaDu und dein Verein“ 2015 der ING-DiBa

Sonderpreis der ING-DiBa Aktion „DiBaDu und dein Verein“ 2015 für Goldrute e. V.

Goldrute e. V. erhielt einen Sonderpreis der Aktion „DiBaDu und dein Verein 2015“ der ING-DiBa

Goldrute e. V. erhielt einen Sonderpreis der Aktion „DiBaDu und dein Verein“ 2015 der ING-DiBa

Goldrute e. V. hat an der diesjährigen Aktion „DiBaDu und dein Verein“ der ING-DiBa teilgenommen und ist mit einem von fünf Sonderpreisen „Schau hin und sei aktiv!“ ausgezeichnet worden. Mit der Aktion unterstützt die ING-DiBa die vielfältige ehrenamtliche Arbeit in Vereinen Deutschlands.

Empfang und Gespräch im Berliner Innenministerium

In Vertretung des Innenministers Thomas de Maizière, dem Schirmherrn der Aktion, empfing Staatssekretär Hans-Ge­org En­gel­ke am 13. Oktober 2015 Vertreterinnen und Vertreter der fünf ausgezeichneten Vereine zu einem Gespräch im Berliner Innenministerium. Nermin Ermis, die Koordinatorin des Migrantinnen-Netzwerks, und Birgit Schmidt-Hurtienne vom Goldrute-Vorstand stellten dort die Arbeit des Migrantinnen-Netzwerks vor und beantworteten die interessierten Nachfragen der Anwesenden von Innenministerium und ING-DiBa-Vorstand.

Anschließend überreichten Staatssekretär Engelke (links im oberen rechten Bild) und ING-DiBa-Vorstandsvorsitzender Roland Boekhout (rechts im oberen rechten Bild) den Sonderpreis:

„Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer erfolgreichen Teilnahme an unserer Aktion ‚DiBaDu und dein Verein’, die wir mit einer Spende von 2.000 Euro honorieren. Ihr Verein leistet einen wichtigen Beitrag zur Kriminalprävention in unserer Gesellschaft.“

Wir haben uns über die Auszeichnung sehr gefreut, umso mehr, da es nicht nur eine monetäre Spende, sondern auch eine Anerkennung und Wertschätzung der Arbeit des Migrantinnen-Netzwerks gegen häusliche Gewalt ist.